Gartenliege kaufen: Auf was Du achten solltest

Wenn Du eine Gartenliege kaufen möchtest, dann stehen viele Fragen im Vordergrund. Schließlich ist die Investition meistens etwas kostenintensiver und stellt damit keinen klassischen Mitnahme Artikeln dar.

Was muss Deine Gartenliege können? Der Einsatzweck einer Liege im Garten ist eigentlich relativ klar umrissen. Auch die Abgrenzung zu den normalen Gartenmöbeln ist ziemlich eindeutig.

Die Gartenliege, die häufig auch als Sonnenliege bezeichnet wird, steht für Entspannung und Genuss. Auf ihr sollen insbesondere sonnige Momente verbracht werden. Zusätzlich kann man auch von einer Relaxliege im Garten sprechen.

Stell Dir vor, die ersten Sonnenstrahlen kommen. Was ist Dein erster Impuls?

Bei mir wäre es: Ab nach draußen. Bevor ich mich jedoch auf einen normalen Gartenstuhl setze, möchte ich die Sonne in einer deutlich komfortableren Position genießen. Vielleicht möchte ich sogar die Augen ein wenig schließen, um noch besser entspannen zu können? Hier eignet sich ein Liegestuhl ungemein. Viel besser als eine Gartenbank, auf der man zwar auch liegen kann, aber nicht so viel Komfort genießen wird.

Zurück zur Eingangsfrage: Was muss eine gute Gartenliege also können? Sie muss bequem und natürlich stabil sein.

Hierbei kommt der Faktor Material ins Spiel. Natürlich gibt es Gartenliegen in unterschiedlichsten Materialien, die auch für die unterschiedlichsten Zwecke geeignet sind.

Weitgehende Informationen zu den Vorteilen und Nachteilen der einzelnen Gartenliege-Materialien findest du in diesen Artikeln:

Der Einsatzweck definiert am Ende die Anforderungen an eine Gartenliege

Wo soll die Liege später stehen? Muss das Material beispielsweise extrem wetterfest sein oder muss die Gartenliege viel eher flexibel sein bzw. gut zusammengeklappt werden können, um möglichst wenig Platz zu verbrauchen und die Platzierung ständig verändern zu können?

Bei der wetterfesten Version eignet sich ein Exemplar aus Plastik bzw. Polyratan am besten.

Wenn Du einen Schuppen hast, in dem die Liegemöglichkeit verstaut werden kann, dann ist es nicht ganz so wichtig,nur welches Material Du Dich entscheidest. Die Zeit, die Du darauf in der Sonne verbringst, kann jedes Material gut verkraften.

Auch solltest Du vor dem Kauf prüfen, welches Material Dir persönlich am besten gefällt. Vielleicht magst Du eine Sonnenliege aus Holz viel lieber, als eine Gartenliege aus Alu.

Neben der Beständigkeit des Materials sind auch Deine Vorlieben wichtig:

  • Möchtest Du zum Beispiel sehr lange Zeit auf dieser Liege verbringen und ein dickes Buch nach dem anderen verschlingen?
  • Kannst Du Dir vorstellen, ein kleines Nickerchen auf dieser Liege zu machen?
  • Verwendest Du die Sonnenliege eher, um kurz ein wenig zu pausieren?

Für den Fall, dass Du eine lange Zeit auf der Relaxliege verbringen wirst, muss sie ergonomischen Anforderungen genügen. Anderenfalls wirst Du schon nach kurzer Zeit Rückschmerzen bekommen. Meist ist es so, dass die extrem stylischen Liegen in Sachen Ergonomie nicht ganz so passend sind. Trotzdem ist es sinnvoll, darauf ein Augenmerk zu legen.

Bei einer Liege, die hingegen nur für kurze Pausen verwendet wird, ist es nicht ganz so wichtig. Hier kann auch auf eine Variante zurückgegriffen werden, die besser aussieht, dafür aber wenig Anpassung an den eigenen Körper bietet (beispielsweise eine feste Rückenlehne oder eine komplett gerade Liegefläche.

Achtung: Wenn Du Kinder hast, die die Gartenliege ebenfalls nutzen können, dann musst Du besonders bei verstellbaren Rückenlehnen darauf achten, dass man sich hier die Finger nicht klemmen kann!

Auch das Zubehör einer Gartenliege ist wichtig

Wie Dir diese Überschrift schon verrät, ja, auch bei Gartenliegen gibt es Zubehör und Features. Glaubst Du nicht? Dann pass gut auf…

Hast Du schon mal eine Gartenliege mit Dach gesehen? Wie praktisch ist das denn? Stell Dir vor, Du möchtest entspannen im Garten und dabei ein schönes Buch lesen? Dabei kann die Sonne ganz schön stören.

Mit einer Gartenliege mit Dach ist das aber kein Problem mehr. Richte das Dach und die Liege einfach so aus, dass die Sonne Dich nicht mehr blendet. Schon kannst Du das Buch in Ruhe genießen und musst die Augen nicht mehr so stark zusammenkneifen.

Schlussendlich möchte ich Dir eine kurze Checkliste an die Hand geben, die Du vor dem Gartenliege kaufen verwenden kannst:

  • Einsatzzweck: Was soll Deine Gartenliege können? Möchtest Du eine längere Zeit darauf verbringen, oder nur kurz relaxen?
  • Material: Mach Dir klar, welches Material Dir gefällt und welchen Einsatzzweck Du planst.
  • Zubehör: Brauchst Du eine Gartenliege mit Dach? Oder soll die Gartenliege mit Armlehnen ausgestattet sein?
  • Rollen: Um Deine Sonnenliege bestmöglich hin- und herbewegen zu können, benötigst Du ein Exemplar mit Rollen. Hier gibt es unterschiedlichste Qualitäten, die sich auch preislich bemerkbar machen.
  • Preis: Eine Gartenliege günstig zu kaufen ist nicht immer die beste Wahl. Lege Dir daher eine Obergrenze fest, was Du maximal bereit bist auszugeben. In vielen Fällen gilt, dass Qualität tatsächlich seinen Preis hat.
  • Kinder: Hast Du Kinder, die Deine Relaxliege ebenfalls verwenden werden? Achte auf eine kinderfreundliche Version!

Die Bestseller: Gartenliege kaufen leicht gemacht

Bevor Du jetzt jedoch in den nächstbesten Baumarkt läufst, um Deine Gartenliege zu kaufen, schau Dir doch einmal die folgenden Bestseller an. Viele davon werden sogar kostenlos bis zu Dir nach Hause geliefert. Es entfällt also der lästige Transport aus dem Baumarkt.

Schau also schnell bei den Gartenliege Bestseller-Angeboten vorbei!

Gartenliege kaufen: Auf was Du achten solltest
4.5 (90%) 6 Bewertungen