5 Tipps: Wie Du erfolgreich Deine Gartenliege überwintern kannst

Dass Gartenliegen im Sommer extrem nützlich sind, das brauchen wir Dir nicht zu erzählen. Schließlich wärst Du ansonsten ja nicht auf der Suche nach einem tollen Gartenliege-Angebot und wahrscheinlich auch nie auf unserer Website gelandet.

Vielleicht hast Du aber auch bereits eine oder mehrere Gartenliege(n) bei Dir Zuhause und stehst vor der Herausforderung mindestens eine Gartenliege überwintern zu müssen. Eine gute Pflege Deiner Gartenliege zahlt sich langfristig aus, weil die Lebensdauer verlängert wird.

Unterschiede im Material berücksichtigen

Unterschiedliche Materialien bedürfen unterschiedlicher Maßnahmen für die Überweinterung. Während beispielsweise eine Gartenliege aus Aluminium durchaus draußen überwintern kann, ohne dass ein nennenswertes Risiko besteht, dass das Material einen Schaden nimmt, so sieht es für die Kunststoff-Gartenliege anders aus. Hier kann es gerade bei Frost dazu kommen, dass das Material zu zerbersten beginnt und unschöne Risse an der Oberfläche auftreten. Diese Risse sind insbesondere für den Schmutz eine willkommene Einladung, sich dort festzusetzen.

Aus unserer Sicht ist es nicht nur relevant darauf zu achten, aus welchem Material das Gerüst einer Gartenliege besteht, sondern auch, womit die Liegefläche bzw. Sitzfläche verarbeitet wurde.

Im Grundsatz kann man sagen, dass jede Gartenliege am längsten halten wird, wenn bei der Überwinterung folgende Punkte berücksichtigt werden:

1) Trocken lagern

Feuchtigkeit ist häufig der größte Feind von mechanischen Funktionen und unterschiedlichen Materialien. Daher ist es aus unserer Sicht wichtig, die Gartenliege im Winter trocken zu lagern. Wir haben unsere Gartenstühle beispielsweise im Schuppen deponiert – inklusive des Gartentischs.

2) Frostfrei – Aber auch nicht zu warm unterbringen

Frost kann Beschädigungen hinterlassen und damit den Alterungsprozess immens voran treiben. Defekte und Materialermüdung sind die Folge davon. Aber auch das andere extrem kann zu Problemen führen: Zu viel Wärme.

Am besten ist es daher, die Gartenmöbel frostfrei aber auch nicht zu warm zu lagern.

3) Vor UV Strahlung und Schmutz schützen

UV-Strahlen und Schmutz fördern die Lebensdauer einer Gartenliege leider nicht. Im Gegenteil, auch sie verkürzen sie relativ schnell. Daher ist die Unterbringung im Winter an einem geschützten Ort empfehlenswert. Ob Keller, Schuppen oder Carport – all diese Plätze eignen sich sehr gut.

Falls Deine Gartenliege im Carport überwintern sollte: Schau Dir unbedingt Punkt 5) noch an.

4) Eine gute Belüftung der Gartenmöbel sicherstellen

Zirkulierende Luft ist eigentlich immer gut – auch beim Gartenliege überwintern. Ob hinter den Schränken, um Schimmel an den Wänden zu verhindern oder auch im ganzen Haus für ein gutes Raumklima. Auch bei der Lagerung der Gartenmöbel sollte es ein Ort sein, der gut belüftet ist. Ein permanenter Luftaustausch ist nicht unbedingt notwendig, dennoch sollte die Luft dort jedoch konstant trocken sein. Alternativ kann regelmäßiges Lüften des Lagerplatzes davor schützen, dass sich Feuchtigkeit auf den Gartenliegen absetzt.

5) Mit einer Abdeckung die Gartenmöbel schützen

Doch wohin mit der Gartenliege, wenn Du nun mal keinen Platz mehr in Deinem Schuppen hast und auch der Heizungsraum bereits komplett voll ist? Nun ja, mit einer Abdeckung für Gartenliegen kannst Du diese zumindest vor den Witterungseinflüssen schützen.

Eine Plane schützt beispielsweise vor Feuchtigkeit ebenso wie auch vor ungewünschten UV-Strahlen.

Weitere Tipps zur Pflege von Gartenliegen

Neben Tipps wie Du Deine Gartenliege überwintern kannst, haben wir einen extra Artikel für die Pflege Deiner Gartenliege geschrieben, schau doch auch dort einmal vorbei:

>> Hier findest Du weitere Tipps, wie Du Deine Gartenliege pflegen kannst

5 Tipps: Wie Du erfolgreich Deine Gartenliege überwintern kannst
4.54 (90.77%) 13 Bewertungen